Loading...

Mach Schluss mit Papiermüll!

Jeder Haushalt erhält jährlich über 30kg Briefkastenwerbung, die oft ungelesen im Papierkorb landet. Wir sagen: diesen Müll sollten wir unbedingt vermeiden. Deshalb haben wir eine Postkarte mit zwei ‚Bitte keine Werbung‘-Aufklebern entwickelt, die Dich und Deine Freunde vom Werbemüll befreit.

Unsere Umwelt schonen

Hand aufs Herz: wie viel Werbung liest du wirklich? Aldi? Hornbach? Der Rest wandert in die Tonne. Steige um auf digitale Alternativen.

Nachhaltig leben

In dieser Aktion verschenken wir 1.000 Postkarten. Gemeinsam helfen wir bis zu 60.000kg Papiermüll zu vermeiden – jedes Jahr!

Sei Teil der Aktion

Gehörst Du zu einer aktiven Werbeverweigerer-Region? Auf unserer Unterstützer-Karte findest Du alle Teilnehmer – natürlich anonymisiert. Zur Karte springen.

Fordere jetzt Deine kostenlosen Briefkastenaufkleber an!

Hinweise: Wir verwenden Deine E-Mail-Adresse ausschließlich für die Durchführung der Aktion. Du abonnierst KEINEN Newslettter. Mit der Teilnahme akzeptierst Du, dass auf der Teilnehmer-Karte unter Deiner Postleitzahl ein Teilnehmer vermerkt wird. Du bleibst natürlich anonym. Wir verschenken 1.000 Postkarten. Es darf pro Haushalt max. eine Postkarte angefordert werden. Es besteht kein Rechtsanspruch auf ein Exemplar. Ausgeschlossen sind z.B. Mehrfachanforderungen und Fake-Adressen.

Briefkastenwerbung: Fakten, Zahlen und Lösungen Das Wichtigste in Kürze: Robinsonliste + Verweigererquoten

Umweltfolgen

Der Wasserverbrauch je Blatt Din-A4 Papier beträgt ca. 10 Liter. Der Energieverbrauch ist ähnlich hoch wie der von Stahl (ausgenommen Altpapier).

Nur 'Keine Werbung' am ...

… Briefkasten genügt nicht. Man erhält weiterhin integrierte Werbung in kostenlosen Anzeigenblättern mit redaktionellem Teil. Quelle

Robinsonliste

Mit einem Eintrag in die Robinsonliste des DDV kannst Du persönlich adressierte Werbesendungen untersagen.

Platz 1: Erlangen

Mit einer Werbeverweigererquote von 57,2% belegt das Bayerische Erlangen Platz 1 im Städte-Ranking der ZMG – zur Ranking-Tabelle (Excel).

Schlusslicht: Olpe

Traurig aber wahr: in Olpe, der ‚Stadt der tausend Linden‘ sagen nur 2.034 von 68.607 Haushalten ‚Werbung: Nein Danke‘. Das sind 2,9%. Quelle

Sinkendes Interesse

Der Anteil derer, die seltener als etwa 1x monatlich Briefkasten-Prospekte lesen, steigt: von 20 Mio Personen (2014) auf 26,4 Mio Personen (2017). Quelle

Vorteile unseres Briefkastenaufklebers Er ist kostenlos, schließt Handzettel, Wurfsendungen, kostenlose Zeitungen und Wochenblätter ein, ist lösemittelfrei und hat eine hervorragende Licht- und Alterungsbeständigkeit.

Informationen zum Material der Postkartenaufkleber: hier.

Werbeverweigerer - Karte der Unterstützer Einmal täglich aktualisieren wir unsere Karte mit allen Unterstützern der Aktion. Mach Dich stark für Deine Region!

Statistik

VERFÜGBAR

Anzahl der noch verfügbaren Postkarten

AUFKLEBER VERSENDET

Auf jeder Postkarte befinden sich zwei Aufkleber

WENIGER MÜLL

Das ist das Einsparpotential an Papiermüll, das Ihr durch Eure Aufkleber schafft.

TONNEN

Unser Ziel ist es, dass Ihr alle 2.000 Aufkleber an Briefkästen anbringt und ein Einsparpotential von 70.000 kg jährlich entsteht.

Digitale Alternativen

Mittlerweile sind digitale Blätterkataloge und Apps so ausgereift, dass sie echte Alternativen sind. Sie bieten zudem Vorteile wie integrierte Einkaufszettel und Coupons, sowie Vorteile wie Geschenke für Mitglieder von Kundenkarten. Nebenstehend findest Du über 40 Blätterkataloge für Discounter und Supermärkte, Drogerien, Baumärkte und weitere Einzelhändler.

Wir ergänzen diese Liste gern um weitere Kataloge!

Infos zur Aktion

Das Familien- und Verbrauchermagazin Wiado.de möchte mit Aktionen wie dieser auf unzufriedenstellende Situationen aufmerksam machen und Zeichen für Nachhaltigkeit, Umwelt- und Verbraucherschutz setzen. Dass allein in Deutschland über 30 Millionen Haushalte Briefkastenwerbung dulden, Flure in Stadthäusern mit Werbeblättern zugemüllt werden und viele dieser ungelesen in die blaue Tonne wandern, ist ein solcher Zustand. Ohne Verzicht üben zu müssen, kann jeder Haushalt mit einem ‚Bitte keine Werbung‘-Aufkleber seiner Verantwortung nachkommen und helfen Ressourcen zu schonen.

Miriam Kirmse CONTENT-MANAGERIN

Marcel Klitzsch INITIATOR

Unser Team Ansprechpartner für Ihre Fragen

Du hast Fragen zur Aktion? Möchtest mit uns Kontakt aufnehmen? Benötigst Pressematerial? Oder möchtest als Lehrpersonal Deine Schüler motivieren und benötigst 50 Aufkleber? Kein Problem: wir helfen, wo wir können.

Du erreichst uns per Mail an aufkleber@wiado.de und telefonisch unter 0375 30337466.