Broccoli wird gelb: ist er noch essbar? | Verwenden: ja oder nein?

Köstlicher Brokkoli muss in den Augen vieler Konsumenten am besten dunkelgrün sein. Doch oft verfärbt sich das Gemüse mit der Zeit gelb. Ist es in dieser Form noch genießbar oder doch eher schädlich?

Broccoli wird gelb

Broccoli ist dafür bekannt, viele wertvolle Ballaststoffe, Mineralstoffe, Vitamine und sogar pflanzliches Eiweiß zu liefern. Dabei fällt er mit nur wenigen Kalorien ins Gewicht. Bei dem Gemüse kommt es aber oft zu gelblichen und bräunlichen Verfärbungen. In Zeiten massiver Lebensmittelverschwendung dürfen Sie sich die Frage stellen, ob es nötig ist, das verfärbte Gemüse sofort zu entsorgen. Welche Gründe kann es eigentlich für die Entwicklung geben? Erfahren Sie hier, ob verfärbte Brokkoliröschen noch essbar oder eher giftig sind und wie Sie verhindern, dass eine Verfärbung überhaupt auftritt. Darüber hinaus erfahren Sie, welche Pflanzenteile Sie unter keinen Umständen mehr essen sollten.

Deshalb werden Broccoliröschen gelb

Gelbe Broccoliröschen

Es gibt vier Gründe für die Verfärbung:

  1. Das Gemüse verwelkt.

Häufig handelt es sich bei den Verfärbungen um eine beginnende Verwelkung. Die Pflanzenteile werden nicht mehr mit Wasser und Nährstoffen versorgt und gehen somit ein. Typischerweise ändert sich die Farbe dann von Grün zu Gelb und schließlich zu Braun. Je länger Sie mit dem Essen des Gemüses warten, desto weniger wertvolle Inhaltsstoffe sind noch vorhanden.

  1. Die Blütenknospen öffnen sich.

Bei einem Brokkolikopf handelt es sich um den Blütenstand der Pflanze. Solange die Blüten noch nicht voll ausgebildet sind, kann die Pflanze weiter Photosynthese mit den grünen Knospen betreiben. Öffnen sich die Blütenknospen, treten Teile der gelben Blüten hervor, so erscheinen auch die Röschen gelblich. Sie können diese Gelbfärbung von anderen unterscheiden, wenn die Röschen insgesamt größer sind.

  1. Beim Kochen kann sich das Gemüse verfärben

Wer das Gemüse zu lange in kochendem Wasser gart, stellt häufig eine Gelbfärbung fest. Werden die Broccoliröschen nur kurz gedünstet, tritt die Verfärbung in der Regel nicht auf. Indem Sie Hilfsmittel wie Natron zum Koch- oder Dünstwasser geben, können Sie die grüne Farbe trotz längerer Kochzeiten weitgehend erhalten. Durch die Hitze beim Kochen werden übrigens die Vitamine zerstört. Je knackiger die gegarten Röschen sind, desto vitaminreicher sind sie noch.

Tipp: Kochen oder dünsten Sie die Röschen nie länger als acht Minuten.

  1. Pflanzenteile wurden nicht von Sonnenlicht beschienen

In den meisten Fällen ist ein Teil der frischen Röschen deutlich heller als der Rest. Die Farbe ist dann weiß-gelblich. Die Ursache: Es konnte kein direktes Sonnenlicht auf diese Pflanzenteile scheinen. Einige Pflanzen versorgen nur diejenigen Pflanzenteile mit dem grünfärbenden Chlorophyll, in denen sie Photosynthese betreiben können. Im Vergleich mit den anderen drei Gründen sind diese Pflanzenteile jedoch deutlich knackiger und praller. Röschen ohne Chlorophyll sind nicht mit allen Vitaminen und Mineralstoffen versorgt, die in den grünen Pflanzenteilen zu finden sind. Dennoch sind sie aufgrund ihres Ballaststoffgehalts wertvoll für den Körper und sollten daher mitgegessen werden.

Sind gelbe Brokkoliröschen giftig?

Nein, gelber Broccoli ist definitiv nicht giftig – weder wenn es sich um aufgehende, noch um verwelkende Blütenstände handelt. Er ist auch auf keine andere Art schädlich für Sie, wenn Sie ihn verspeisen. Viele Menschen essen gelbverfärbten Broccoli, weil er dem Körper trotzdem guttut und immer noch schmeckt.

So schmecken gelbe Brokkoliröschen

In den meisten Fällen werden Sie keinen ungewöhnlichen Geschmack an gelben Röschen feststellen. Dennoch können sie etwas trockener sein und weniger knackig und prall erscheinen. Trotzdem ist das Gemüse weiterhin essbar.

Gelbfärbung vorbeugen

Broccoli gefroren

Wenn Sie gelbe Brokkoliröschen trotzdem nicht essen möchten, sollten Sie darauf achten, dass er gar nicht erst gelb wird. Kaufen Sie nur frischen Broccoli, der noch blaugrün ist. Essen Sie ihn so früh wie möglich – spätestens zwei Tage nach dem Kauf. Bis dahin lagern Sie ihn im Gemüsefach Ihres Kühlschranks. Wer das Gemüse erst später essen möchte, sollte es konservieren. Am einfachsten ist das Einfrieren. Gehen Sie dazu folgendermaßen vor:

  • Röschen in Stücke zerschneiden
  • im Sieb unter fließendem Wasser abspülen
  • abtropfen lassen
  • portionsweise einfrieren, zum Beispiel in Glasbehältern

Tipp: Statt das Gemüse einzufrieren hat sich auch das Einkochen bewährt. Das Einkochen nimmt aber mehr Zeit und Arbeit in Anspruch.

Nicht gelblich, sondern braun?

Nachdem das beliebte Blütengemüse gelblich geworden ist, verfärbt es sich braun, wenn Sie es nicht essen oder einfrieren. Manche Menschen essen es in diesem Zustand trotzdem noch – schädlich ist das nicht. Dennoch gilt braun gewordener Broccoli in den Augen vieler Menschen als nicht mehr genießbar. Doch tatsächlich ist das Gemüse immer noch essbar, sofern sich keine fauligen oder matschigen Stellen zeigen. Sie müssen trotzdem mit weniger Aroma rechnen.

Wann sind Brokkoliröschen nicht mehr essbar?

Schauen Sie sich das Gemüse vor der Zubereitung gut an. Entdecken Sie Schimmelfäden oder faulige und matschige Stellen, sehen Sie besser davon ab, den Broccoli noch im Gesamten zu verspeisen. Anders als bei Brot ist aber nicht das gesamte Lebensmittel verdorben. Es genügt, wenn Sie die betroffenen Stellen mit einem Messer großzügig herausschneiden. Bedenken Sie, dass der zu diesen Stellen führende Strunk meist ebenfalls betroffen ist.

Tipp: Auch gekaufter Tiefkühlbrokkoli ist manchmal nicht frei von fauligen Stellen. Bevor Sie das Produkt verarbeiten, sollten Sie alle braunen Röschen heraussammeln.

Quellen:
https://www.bzfe.de/forum/index.php/forum/showExpMessage/id/40690/page1/3/searchstring/+/forumId/17
https://www.focus.de/gesundheit/ernaehrung/geniessen/ernaehrung-frischen-brokkoli-innerhalb-von-zwei-tagen-aufbrauchen_aid_805915.html
https://www.mannheim24.de/gesundheit/ratgeber-schimmel-gehoert-tonne-nicht-6600243.html
https://www.niemblog.de/der-gelbe-brokkoli/
https://praxistipps.focus.de/brokkoli-wird-gelb-was-das-fuer-sie-bedeutet_105570
https://www.wunderkessel.de/t/warum-wird-mein-broccoli-immer-gelb.22219/

Mirko Kreißig
Über unseren Autor
Mirko Kreißig ist Online-Redakteur bei Wiado. Als studierter Anglist hat er nicht nur ein Faible für Sprachen, sondern auch für Nachhaltigkeit und Verbraucherschutz. Auch in schlechten Zeiten versucht er sich sein Credo „Always look on the bright side of life“ zu bewahren und die Leser mit einem Lächeln sicher durch die kleinen und großen Tücken des Alltags zu lotsen.
×
Mirko Kreißig
Mirko Kreißig ist Online-Redakteur bei Wiado. Als studierter Anglist hat er nicht nur ein Faible für Sprachen, sondern auch für Nachhaltigkeit und Verbraucherschutz. Auch in schlechten Zeiten versucht er sich sein Credo „Always look on the bright side of life“ zu bewahren und die Leser mit einem Lächeln sicher durch die kleinen und großen Tücken des Alltags zu lotsen.
Latest Posts
  • Fliegenklatsche - Schmeißfliege
  • Ordner mit Lohnabrechnungen
  • Frau in Bett mit Kissen über Kopf
  • Kalenderblatt Änderungen ab August
Hinweise für Gesundheits- und Rechtsfragen
Wiado.de dient der allgemeinen Bildung und Information, nicht der Beratung bei gesundheitlichen und rechtlichen Anliegen. Konsultieren Sie hierzu bitte jeweils Ihren Arzt/Zahnarzt oder einen Rechtsanwalt/Steuerberater.